Kurze Erklärungen (nach eigenem Verständnis…)

 

Worker Placement „Arbeiter einsetzen“: Mit dem Einsetzen Eurer Figuren auf dem Spielbrett aktiviert Ihr Spielbereiche. Gleichzeitig blockiert Ihr für Eure Mitspieler diesen Einsatzbereich, oder macht das Einsetzen in diesem Bereich komplizierter und teurer.
Die Plätze sind limitiert und schließt das mehrfache Spielen des Mechanismus pro Runde aus.

Deck Building (Deckbau): Meist startet Ihr mit denselben Karten. (Kartendeck)
Im Laufe des Spiels erhaltet Ihr auf unterschiedliche Weise neue Karten, die Ihr dann Eurem persönlichen Kartendeck hinzufügt. Damit variiert das Spiel und Ihr könnt
verschiedene Strategien fahren…

 

Eurogame: Generiert Siegpunkte, plant voraus, entwickelt Eure Strategie, sammelt Ressourcen – wandelt diese um…

 

Dice Placement „Würfel als Arbeiter einsetzen“: Mit dem Einsetzen Eurer Würfel auf dem Spielbrett aktiviert Ihr Spielbereiche. Die Würfel (als Meeple – Figürchen) eingesetzt, haben hierbei, je nach Augenzahl und Farben eine besondere Wirkung, Stärke oder Einsetzvoraussetzung. Beispiele: Die Augenzahl des eingesetzten Würfels entscheidet über die Stärke der ausgewählten Aktion! Über die Anzahl an Ressourcen, über den erlaubten Einsatzbereich – nach Mindest- oder MaximalAugenzahl und Würfelfarbe

Eingesetzte Würfel blockieren den Spielbereich, limitieren oder machen etwas teurer…

 

Dobble-Layerboards: …ob die Bezeichnung für die "Doppelten Spielbretter" so richtig sind, eruiere ich noch…

Tatsache ist: Die doppelten Spielflächen bieten Aussparungen für Euer Spielmaterial.
Jeder kennt es, sobald der Tisch wackelt, Ihr mit dem Arm ausholt und dabei Meeple, Holzklötzen, Zählstein und so weiter verrutschen…

Uppps... Wieviele Ressourcen hatte ich gleich noch mal???

 

…Beispiele folgen in Kürze!

 

 

Was ist ein Experte in Bereich Gesellschaftsspiele?

Der Begriff „Expertenspiel“ umfasst wirklich umfangreiche, anspruchsvolle, komplexe, strategische Spiele.
Für „Vielspieler“, mit Spielerfahrung, die sich ein mehrstündiges Gesellschaftsspiel wünschen und sich auch von stundenlangem Spielspielregeln lesen und LERNEN nicht abhalten.
Freunde von uns lesen keine, oder kaum Spielregeln. Lassen Sie sich nicht einschüchtern, sondern lassen Sie sich die Spiele genau erklären. Spielen Sie mit
„Vielspielern“, die Ihnen die Spiele erklären können.

Sind Sie allerdings kein Freund von endlosen Möglichkeiten, stundenlangen Spielvorbereitungen mit dem Lernen der Spielregeln – sollten Sie aus den unzähligen Gesellschaftsspielen den Bereich „Familienspiele“ und die Steigerung „Kennerspiele“ favorisieren.

 

Familienspiele

Die Produktbeschreibung „Familienspiel“ klassifiziert Gesellschaftsspiele mit einfachem Spieleinstieg, einfache (leicht zu erlernende) Spielregeln, eine nicht zu ausgedehnte Spielzeit und eine Altersempfehlung von meist 8 Jahren. (Etwas anspruchsvollere Spiele empfehlen ein Einstiegsalter ab 10 Jahren.) Ein Spiel für die ganze Familie.

(Bitte richtet Euch nach Euren Spielerfahrungen. Spielt Ihr oft und viel mit Euren Kindern, unterstützt Ihr sie bei einigen Spielsequenzen ? – Fragt bitte nach und schränkt Euch, bezüglich der Altersangaben auf den Spielen, nicht so ein…)

 

Jährlich wird der Spielepreis für das „Spiel des Jahres“ (Familienspiel) und das „Kennerspiel des Jahres“ von einer Jury vergeben.

 

Kennerspiele sind die Spiele, die Spieler mit größerer Spielerfahrung ansprechen möchten. Diejenigen die etwas mehr Herausforderung bei komplexeren Gesellschaftsspielen suchen. SpieleKenner die auch vor dem Studium von Spielregeln nicht direkt abgeschreckt werden, für die aber endlose, strategische Expertenspiele dann doch zu weit gehen…

 

Jährlich wählt die Gemeinde der „Spieler“ das SPIEL, welches den „Deutschen Spielepreis“ erhält!

 

Spiel des Jahres 2022

Cascadia

 

Kennerspiel des Jahres 2022

Living Forest

 

Der „Deutsche Spielepreis“ ging in 2022 an:

Arche Nova